Projekte
Das baby verstehen
Publikationen
Originalia
Kontakt
Curriculum vitae
  Geboren am 13. April 1950 in Nürtingen, Neckar.
  1972 Heirat mit Frau Astrid, geb. Brüß, Kinder- und Jugendlichen- Psychotherapeutin, 2 Söhne
  1971 - 1976 Medizinstudium, Universität Ulm
  1973 - 1977 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  1977 Praktisches Jahr (Innere Medizin, Chirurgie, Kinderheilkunde) Universität Ulm
  1977 Staatsexamen, Hochschulabschluß Medizin
  1977 Promotion: ‚Personalpronomina als Indikatoren für interpersonale Beziehungen in einer psychoanalytischen Gruppentherapie‘
  1978 Assistenzarzt an der Abteilung Psychosomatik, Universität Ulm
  1979 Psychiatrische Ambulanz
  1980 - 1983 Facharztausbildung am BKH Günzburg (Psychiatrie, Neurologie, stationäre Psychotherapie)
  1983 Facharztanerkennung als Psychiater
  1980 - 1986 Psychoanalytische Ausbildung am Psychoanalytischen Institut, Ulm
  1986 Mitglied der Deutschen Psychoanalytische Vereinigung und der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung
  1984 - 1991 Abteilung Psychotherapie, Universität Ulm (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. H. Thomä, ab 1.1. 1990 Prof. Dr. H. Kächele).
  1.9.1987 Oberarzt der Psychotherapeutischen Ambulanz, vom 1.1.91-31.3.91 leitender Oberarzt der Abteilung
  13.7.1989 Habilitation für das Fach Psychotherapie an der Universität Ulm. Thema der Arbeit: ‚Zur Diagnostik von Familien mit einem schizophrenen Jugendlichen‘
  Sept. 1990 Ruferteilung auf eine C-3 Schwerpunktprofessur in Göttingen
  1.4. 1991 bis 30.6.1998 C-3 Professor für Psychosomatik und Psychotherapie mit Schwerpunkt Familientherapie an der Universität Göttingen
  13.2.1997 Ruferteilung auf die Leitung der Abteilung „Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie“ an der Universität Heidelberg
  seit 1.7.1998 Ärztlicher Direktor des Instituts für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie, Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg